Gerd-und-Iris
  Deutschlandrundreise Juli 2009
 

18.7.2009 – 26.7.2009
Biggesee. Köln, Ballweiler, Nordeck


Vor uns liegt eine spannende Woche.

18.7.2009
Am Sonntag geht es los in Richtung Sauerland. Wir fahren an den Biggesee nach Attendorn. Knapp 450 Kilometer über Autobahnen und Landstraße sind locker zu schaffen.
Wir kamen nachmittags auf dem CP Biggesee in der Waldenburger Bucht an.
Wir machen ja schon lange Camping auf den verschiedensten Plätzen, aber hier wurde zum ersten Mal kontrolliert, ob wir eine gültige Gasprüfplakette am Wohni haben! (– und auf dem CP gab es doch tatsächlich einen „Sachverständigen, dessen Dienst beworben wurden. Logisch, haben wir eine, ohne die gibt es ja keinen TÜV)

Wir bekamen eine ordentliche Parzelle zwischen freundlichen holländischen Urlaubern zugewiesen.

Am späten nachmittag begann es zu regnen und wir beschlossen unsere Aktivitäten auf Montag zu verschieben.

19.7.2009
Nach dem Frühstück wollten wir zur 3 Kilometer entfernten Atta-Höhle . Da es nur leicht nieselte, ließen wir den Biggolino Biggolino , einen dieser Touristentransporter an uns vorbeifahren. Wir hatten ja Regenjacken... Auf halber Strecke wurde aus dem Niesel ein richtiger Wolkenbruch und wir so richtig nass. Die Jacken müssen mit der Zeit wohl undicht werden.
Der Besuch der Höhle lohnt sich auf jedem Fall. Es ist immer wieder beeindruckend, zu welcher Schönheit die Natur in der Lage ist, wenn man sie in Ruhe lässt.

Nach der Besichtigung hatte sich das Wetter beruhigt. Wir haben jetzt aber doch den Biggolino genommen



und sind bis zum Schiffsanleger am Biggedamm gefahren.



Von Dort kann man mit der Weißen Flotte eine zweistündige „Kreuzfahrt“ über den Biggesee antreten. Weil inzwischen die Sonne über die Regenwolken gesiegt hatte, konnten wir die Reise auf dem Oberdeck genießen.





Zurück am Anleger kamen wieder dunkle Wolken auf. Wir schafften es gerade noch, trocken zum Wohni zurück zu kommen, da begann es wieder heftig zu regnen.

20.7.2009
Nach dem Frühstück ging es weiter nach Köln (107 km).
Wir wollten auf den CP der Stadt Köln. Er liegt direkt am Rhein! LIDL und ALDI sind mit dem Fahrrad zu erreichen. Und von der Haltestelle am gegenüberliegenden Rheinufer fährt die Straßenbahn direkt zum Kölner Dom.



21.7.2009
Auf zum Kölner Dom.
Um zum anderen Rheinufer zu gelangen, kann man vom CP ganz bequem über den Fußgängerstreifen der A4 Brücke gehen.



Mit der Straßenbahn ging es zum Hauptbahnhof und dann zum Dom. Imposant! 

                            

Man kann das alles gar nicht beschreiben. Informationen gibt es hier: Kölner Dom

Rund um den Dom herrscht wie überall an solchen Schauplätzen großer Trubel.
Wir schlenderten nach der Dom-Besichtigung in Richtung Altstadt und am Rheinufer entlang.



In der Brauerei Pfaffen machten wir eine längere Pause.



Kölsch ist ja so eine Sache: Das Glas heißt Stange, da gehen 0,2 l dieses Getränks hinein und wenn man auf das leere Glas keinen Bierdeckel legt, kriegt man flugs eine volle Stange hingestellt. Hier war es so, dass der Kellner die Deckel öfters nicht bemerkt hat und trotzdem mit vollen Gläsern ankam. Weil Kölsch schnell schal wird hat er es dann selber weg gekippt...
War nachher richtig lustig der Typ.
Übrigens haben wir dort auch ein super Schnitzel gegessen!
Beschwingt fuhren wir abends mit der Bahn zum Campingplatz zurück.

22.7.2009 und 23.7.2009

Von Köln führte uns der Weg nach Ballweiler (280 km). Dort besuchten wir unsere Freunde Renate und Dieter, die wir vor einigen Jahren auf dem Campingplatz Interpals an der Costa Brava kennengelernt haben.

24.7.2009 –26.7.2009

Die letzte Station war Scheunenbrandtreffen in Nordeck (256 km).
Dort hatten sich Selbstausbauer und andere Wohnmobilfahrer zu einem Erfahrungsaustausch verabredet. Es wurde ein sehr schönes Wochenende, an dem wir viele nette Leute kennen gelernt haben.



Ein besonderes Dankeschön auch an dieser Stelle noch einmal den Gastgebern, die sich viel Mühe gegeben haben damit sich alle wohlfühlen konnten.
Wir waren uns alle einig: Die Scheune wird bald wieder „brennen“!

26.7.2009
Mittags ging es Richtung Heimat. Die 450 km haben wir ohne Probleme geschafft.

 



30.7.2009 – 2.8.2009
Berlin


Wir hatten von den Kindern zum Geburtstag Karten für die Show der BLUE MAN GROUP in Berlin am 1.8. bekommen.

Am 30.7.
fuhren wir zum DCC-Campingplatz Gatow.
Er liegt zwar etwas außerhalb, aber direkt am Eingang halten Busse der Berliner Verkehrsbetriebe und nach 40 minütiger Stadtrundfahrt ist man im Zentrum Berlins.
Wir waren 2007 schon einmal hier und kannten uns schon ein wenig aus.

31.7.2009
An Iris Geburtstag probierten wir unsere neuen Fahrräder aus auf einer Tour entlang der Havel, vorbei am Sacrower See nach Groß Glienecke und zurück  zum CP.


Heilandskirche Sacrow

Die Räder sind klasse. Voll gefedert richtig komfortabel.
Unser Abendessen nahmen wir  im CP-Restaurant ein.




1.8.2009

Mit dem Express-Bus gings zum Potsdamer Platz.



Die Show war etwas zu kurz aber Klasse gemacht! Wir waren begeistert.

Anschließend verglichen wir die Spielbank Berlin mit den Einrichtungen in Las Vegas und waren doch etwas enttäuscht von der in Berlin herrschenden Enge! Alles war ein bißchen kleiner. Der Gewinn leider auch.



2.8.2009
Am Sonntag fuhren wir nach dem Frühstück relaxed nach Hause. Das „Packen“ hat etwa 30 Minuten gedauert. Neben uns war eine Familie mit Zelt und Kleinbus, die war schon am Räumen als wir wach wurden und auch noch nicht fertig, als wir schon auf der Piste waren.















 
  Heute waren schon 1 Besucher hier!