Gerd-und-Iris
  Colmenar Viejo 8.7. - 3.10.
 

Diese Seite ist in Bearbeitung

Colmenar Viejo 8.7. - 3.10.

Wir erwarten unser erstes Enkelkind und begleiten es die ersten 2 Monate.

Stichtag ist der 27.7., aber man weiß es ja nicht so genau. Babys können ja auch früher kommen.
Also machten wir uns schon rechtzeitig am 8.7. auf den Weg.

8.7.

Wir
haben den Elbtunnel hinter uns gelassen und in Sauensiek übernachtet.



9.7.

Wir haben es heute von Sauensiek bis zur Rhein Insel bei Breisach geschafft.
Campingcar Park L'Ile du Rhin.
Wir wollten uns bei der Hitze lieber im klimatisierten Auto aufhalten und dafür muss der Motor laufen. 
Die Route über Luxemburg hatten wir wegen Unwetter Vorhersagen geändert.

10.7.

Wir haben auf einem Wohnmobilstellplatz in Saint Marcel en Murat übernachtet und waren etwas erstaunt, dass dort auch LKW über Nacht parkten. Die Nacht war aber sehr ruhig.





11.7.

Heute übernachten wir wieder einmal auf einem Camping Car Park Stellplatz,
in Pontex les Forges zwischen Bordeaux und Bayonne. Hier ist es nicht so heiß und es weht ein kühler Wind.


Wir sind gestern und heute auf fast leeren Autobahnen gefahren, die A79 und A89, Richtung Bordeaux.

12.7.

Heute übernachten wir auf dem Wohnmobilstellplatz in Lerma, südlich von Burgos.
Hier gibt es sogar Stellplätze für Wohnwagengespanne.
Morgen haben wir dann nur noch 155 Km vor uns.



13.7.

Heute Mittag sind wir in Colmenar Viejo angekommen und waren als erstes im Alcampo einkaufen.
Danach haben wir das Wohni bei Svenja und Patxi vor der Tür geparkt und haben im Restaurant Liz Menü gegessen.
Dann hatte Svenja nochmal einen Vorsorge Termin. Wir haben die Wartezeit im klimatisierten Café Mi Capricho verbracht.



Nun haben wir unseren Langzeit Stellplatz auf dem Campingplatz Piscis bei Navalafuente bezogen.
Morgen richten wir uns fertig ein. Es ist ein schöner Platz unter Bäumen und ganz am Rand des Campingplatzes
und ganz unten am Berg.





So, nun heißt es warten.
Wir sind von dort immer mit dem Bus nach Colmenar Viejo gefahen und haben Zeit mit Svenja und Patxi verbracht.

Da morgens zum Frühstück immer die Sonne unter die Markise schien, haben wir wieder den Markisenbanner eingezogen,
und weil es oft nachmittags und nachts heftig stürmte, haben wir ihn immer bevor wir den Platz verlassen haben wieder
entfernt.





26.7.




Nun haben wir eine Enkelin.

30.7.

Auf seinem 70sten Geburtstag durfte Gerd das erste Mal bei seiner Enkelin die Windeln wechseln.



3.8.

Heute haben wir unseren Dauerstellplatz für einen Kurztripp verlassen. Den Platz haben mit einem Küchenzelt reserviert.



Wir sind nur 20 Km nach El Berrueco zu einem Homecamperplatz gefahren. Der liegt auf einer Anhöhe die über einen Sandweg zu erreichen ist. Da nahm das Schicksal seinen Lauf. Ich bremste zu früh, weil oben eine scharfe Kurve war und ich nicht wusste wo es weiter ging. Wir blieben stehen und schauten uns den Platz an wo wir mit dem Wohnmobil parken konnten. Als wir dort hinfahren wollten, war der Weg zu steil und der Sand zu weich. Ich hatte mich festgefahren. Wir haben den Fahrradträger entfernt und Gerd hat hinter dem Wohnmobil den Sand weggeschaufelt. Der Besitzer hat auch noch zwei Begrenzungssteine entfernt. Dann konnte ich das Wohni Stück für Stück auf dem Weg wenden. Ich bin dann auf die Straße gefahren und habe nochmal Anlauf genommen und so schnell wie möglich den Weg hoch und ohne zu bremsen die Kurve genommen. Das hat funktioniert.

Das "Schlachtfeld"

Wir haben das Wohni geparkt und sind mit dem Fahrrad zum Supermarkt gefahren, dort war leider kein Parkplatz für solch ein großes Fahrzeug.



Der Ausblick auf den Stausee.

Auf dem Sandweg bergab durch die Kurve bin ich dann mit dem Fahrrad gestürzt. Ich lag da so blöd, dass ich da alleine gar nicht mehr hochgekommen wäre. Zu Glück konnte Gerd mich befreien.
Wir haben uns ein großes Steak gekauft, das war sehr lecker.





Das ist hier ein merkwürdiger Ort. Die Küche ist eine Bretterbude und die Dusche ist ein Wasserschlauch den man in einen Baum hängt. Zum Glück haben wir eine eigene Dusche.


4.8.

El Berrueco ist von unserem Platz aus gut zu Fuß erreichbar.
Wir sind zur Kirche gegangen. Dort gibt es einen Mirador (Aussichtspunkt) von dem man einen guten Blick auf den Stausee (Embalse del Atazar) hat. Er ist erschreckend leer.
Von hier aus haben wir sogar unser Wohni entdeckt.















In der Mitte des Bildes sieht man unser Wohnmobil.

Ob dieser Steinhaufen wohl eine antike Brücke ist? Hier war wohl mal ein Fluss.
Ich habe leider kein Hinweisschild gefunden.


 

Im Ort befindet sich noch ein gut erhaltener Viehstand für den Hufschmied. Potro de herrar.


5.8.

Radtour entlang des Stausees Embalse del Atazar.













Der Stausee ist erschreckend leer.





Vom 24.8. bis 29.8. fanden die Festlichkeiten zu Ehren der Jungfrau von Los Remedios statt.
Fiestas Patronales en Honor a la Virgen de Los Remedios del 24 al 29 de agosto.

Am 25.8.gab es ein Feuerwerk.
Das konnten wir uns ganz bequem von der Terrasse des Restaurants LIZ ansehen.






Am 27.8. machten wir abends einen Rundgang durch die geschmückte Stadt.















Ab heute änderte sich die Wetterlage im Raum Madrid. Es gab Sturm und einen Temperatursturz.

27.8.

Unser Zelt ist zusammengebrochen.



30.8.

Auf dem Stadtfest haben wir uns zwischen den Menschenmassen Covid eingefangen.
Gerd hatte hohes Fieber. Bei mir war es nicht ganz so hoch. Unsere Kinder versorgten uns mit Lebensmitteln.



Patxi hat uns Steak spendiert und meinte, damit wir wieder zu Kräften kommen.

2.9.

Für heute waren Unwetter vorhergesagt.
Zum Glück zog das Schlimmste vorbei. In Madrid waren die Straßen überschwemmt.







Nach dem Regen war das Moos auf den Felsen wieder schön grün.

5.9.

Wir haben nochmal unser Wohni bewegt und einen Ausflug in die La Mancha zu den Lagunen von Ruidera gemacht.
Die sind immer eine Reise wert. Wir sind auf dem Campingplatz Los Batanes.





6.9.

Ich dachte, dass die Lagunen nach dem vielen Regen gut gefüllt sind. Was für eine Enttäuschung, die Lagune La Redondilla neben dem Campingplatz, ist fast leer.
Auch der Zufluss von der oberen Lagune und die Wasserfälle zur unteren Lagune sind versiegt.







Hier fließt normalerweise ein rauschender Bach.



Links im Bild ist normalerweise ein Wasserfall in die nächste Lagune.

7.9.

Heute waren wir in einem Restaurant direkt an der Laguna Salvadora und Laguna Lengua.
Auch hier ist der Wasserfall ausgetrocknet, weil in der Laguna Lengua zu wenig Wasser ist.







Hier ist normalerweise ein Wasserfall.








 

11.9.

Heute sind Christian und Janette angekommen. Der Campingplatz ist geschlossen und hat nur am Wochenende geöffnet.
Wir dürfen hier ganz alleine stehen.





Nach dem vielen Regen ist alles grün und es ist nicht mehr so heiß.

14.9.

Mit Christian ist ein weiterer Hobbykoch angekommen. Heute gab es Burger mit Grillgemüse.



15.9.

Heute hat Patxi eine Paella zubereitet.



19.9.

Wir haben heute eine Wanderung am Rio Guadalix in San Augustin del Guadalix gemacht.
Erst zum Wasserfall Cascada Becerra, danach zum Wasserfall Cascadas del Hervidero.























Zum Abendessen gab es Steaks.



22.9.

Feria del marisco, Meeresfrüchte Messe, in Colmenar Viejo.


























 
  Heute waren schon 0 Besucher hier!